Stimmen von Kunden

Die Projektkoordinatorin einer gemeinnützigen Organisation brauchte eine Klärung ihrer Position in der wachsenden Organisation. Nach 5 Beratungen konnten wir erfolgreich abschließen. Sie schrieb:

„Ich würde mich über ein Wiedersehen riesig freuen. Sie haben wirklich viele Dinge klarer gemacht und für die Zukunft angestoßen. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht.“

Die Industriekauffrau in einem großen Konzern wollte sich weiterentwickeln. In 6 Beratungen arbeiteten wir vor allem an den eigenen Blockaden. Später schrieb sie:

„Ich habe es endlich geschafft, den Mut aufzubringen, mich einer neuen Herausforderung zu stellen. Auch wenn es schmerzlich war, Gewohntes und (irgendwie auch) Geliebtes loszulassen, mich selbst zu hinterfragen und zu motivieren und die eigene Angst zu überwinden. Vielen Dank nochmal für alles.“

Die Oberärztin war Burnout gefährdet. Nachdem wir die stresserzeugende Dynamik ihrer Station durchleuchtet hatten, ging es um das Lernen einer besseren Selbstsorge und Stressbewältigung. Ein halbes Jahr später schrieb sie:

„Jetzt kann ich mich mal bedanken. Ihrer Empfehlung für die psychosomatische Klinik bin ich gefolgt, und das war das einzig Richtige. Ich bin wieder im Job, werde mich wahrscheinlich nochmal an Sie wenden, denn ganz so leicht ist es im Alltag nicht, mit den ‚Verrücktheiten‘ des Systems umzugehen.“ 

Der BWL-Studienabsolvent jobbte eine Weile rum, hatte ein Praktikum hinter sich und war ratlos. Mit der Methode des Karriere-Mosaiks kamen seine besonderen Stärken zum Leuchten. Sein Feedback:

„Sie haben mich ja darin bestärkt, mein Interesse für Kunst mit dem Studium zu verbinden. Ich hätte nie gedacht, dass das dabei herauskommt! Zur Zeit mache ich ein Praktikum im Kunsthandel und kann mich hier auch weiterqualifizieren. Ich glaube, ich bin auf dem richtigen Weg!“

Die junge Lehrerin vermisste an ihrer Schule Anerkennung vonseiten der Leitung und Respekt von den Schülern. Die 10 Termine verteilten sich auf etwa ein Jahr. Ein Anruf Wochen später:

„Vieles habe ich schon umsetzen können. Sie haben sehr gut erkannt, woran es bei mir lag. Es ging um Kontakt und Beziehung zu den Schülern. Im Rückblick denke ich, hätte ich das schon früher mal alles gewusst. Ich habe jetzt viel weniger Stress.“

Die Justizfachangestellte kam in einer Krisensituation zu mir. Ihr Selbstvertrauen war ihr trotz guter Qualifikation abhanden gekommen. In großen Abständen kam sie mehrmals wieder. Ihr Feedback:

„Du sollst wissen, dass du eine wirklich wertvolle Arbeit leistest. Du hast mir auf kluge und mitfühlende Weise geholfen, wieder Vertrauen in mich zu finden. Dafür mein tief empfundener Dank. Und ich wünsche noch sehr vielen Menschen, solche Erfahrungen zu machen, wie ich sie gemacht habe.“